Veröffentlicht am

Coprophobie im Plastikbeutel

Coprophobie im Plastikbeutel
An einem schönen Tag im Park sehe ich eine Frau mit Baby im Tragetuch an der Brust. Der Labrador läuft munter vor. Sie holt eine schwarze Plastiktüte aus der Jackentasche und mir wird bewusst, welches grausige Schauspiel sich dort anbahnen will. Das Kind, das ich noch warnen will, bleibt still. Sie beugt sich hinunter. Das eigene Gesicht weit entfernt vom Hundeschiss. Ganz im Gegenteil zum Hinterkopf des Kindes. Frischer Köterduft umweht sein Köpfchen. Verknotet trägt die Mutter ihre Arschgeburt, wippenden Schrittes, die nächsten 300 Meter fröhlich durch den Park. Zu allem Überfluss richtet sie sich mit der kotwedelnden Rechten am Bauch die Jacke. Während der Coprophobe sich in unsicherer Entfernung in einen Busch erbricht.

BLOWM - kunst - img010 -

3 Antworten zu “Coprophobie im Plastikbeutel

  1. Jiggeldie

    Viel zu kurz!
    Aber das war gut!

    „Was machst Du mit dem Baby vorm Hundekot aufnehm? Abhäng!“

    Jig up!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s