Veröffentlicht am

FUF – Musikimprovisationsmutprobenspiel

Moin Leute,
Vielleicht warten wir kurz, denn viele Leute sind noch nicht da. Timo zwar schon und es sollte sich in den nahenden Stunden auch noch gut füllen und deshalb, … ach, wir fangen einfach mal an mit unserem Musikimprovisations-Mutprobenspiel. Es funktioniert folgendermaßen:

Eine ganze Reihe von Instrumenten – Gitarre, Synthesizer, diverse Percussioninstrumente, Drumpads und was noch so vorhanden ist – wird angeschlossen. Dazu ein Mikro mit Poppschutz auf einem Stativ und ein entsprechendes Computerinterface. Jeder ‚Mitspieler‘ bekommt ein Instrument in die Hand gedrückt und ohne große Absprache wird eine Musik improvisiert. (Das Improvisieren vor anderen ist das Mutige an der Sache. Vielle trauen sich nämlich gar nicht erst mitzumachen.)
Anschließend, wenn eine gewisse Spiellänge des Songs erreicht ist, wird basisdemokratisch ein Thema erdacht und Papier und Stifte ausgeteilt. Das aufgenommene Instrumental wird erstmalig für alle Beteiligten hörbar abgespielt und jeder schreibt zum festgelegtem Thema einen Text. Regeln für den Text gibt es nicht, nur wenn die Musik verklingt, muss jeder seinen Stift weglegen und der Text ist fertig. Quasi auf Zeit einen Text schreiben.
Das Ganze nennt sich FUF: Fett und Fertig*. Ein sich über die letzten Jahre bewährtes Konzept, das sich bestimmt verkaufen ließe, aber keiner der Beteiligten kümmerte sich bisher ernsthaft darum; haben alle besseres zu tun.
Das Spiel ist an dem Punkt des Texte schreibens jedenfalls noch nicht zuende, dann wäre es ja dieser Blog. Denn wenn alle Texte geschrieben sind, wird eine Reihenfolge erwürfelt und die Spieler müssen ihre geschriebenen Erzeugnisse vom bekritzelten Textblatt in reale (idealerweise rhythmisierte) Sprache umsetzen, beziehungsweise nacheinander durch das Mikro auf den Beat bringen.
Aufgrund von Koppelungseffekten und besserer Aufnahmequalität hört nur der Aufnehmende die Musik im Kopfhörer. Die übrigen Beisitzer sind der Stimme des singenden, sich verhaspelnden oder ablachenden Mitspielers ausgesetzt. Ein Spaß für alle. Wenn ich drüber nachdenke, ein ziemlich perfides und ausgefuxtes Spiel, das allerdings mindestens eine technikaffine Person, einen Spielleiter (Tobi) erfordert. Wenn alle Mitspieler ihren Part aufgenommen haben, werden die Stimmen kurz komprimiert, die unterschiedlichen Lautstärken angepasst und das fertige Lied für alle hörbar abgespielt. Ein Spaß für die ganze Familie.

For further research:
Fett und Fertig (FUF) @ myspace


FUF Albumpromotion


FUF – Fett & Fertig


FUF – Teer, Kaktus, Flow

BLOWM fuf cover innen
FUF I – Fett und Fertig

BLOWM fuf ii front ii
FUF II – Immer Guter (front)

BLOWM fuf II - cover front - immer guter
FUF II – Immer Guter (front 2)

Offizielle FUF Spielregeln
Auf verschiedenen Instrumenten (Rasseln, Drumcomputer, Bass, Gitarre, Synthesizer, etc.) wird eine beatlastige Musik improvisiert und aufgenommen. Danach hat jeder Mitspieler Zeit, seinen Text während der laufenden Musik zu schreiben. Sobald das Instrumental vorbei ist, muss jeder seinen Stift weglegen. Eine Reihenfolge wird ausgelost und jeder Mitspieler muss seinen Text im ersten Versuch aufnehmen. Fett und Fertig.

1. Aufnahme drücken
2. aufe Instrumente hauen
3. anhören und schreiben
4. Texte aufnehmen
5. fertig, nächster!

In diesem Sinne,
Dein Plikketi Plohfm
BLOWM blowm tag xxXX

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s